Wahlen und Berichte der Mitgliederversammlung vom 23. Oktober 2020 in Mannheim

Liebe Mitglieder der Deutschen Schmerzgesellschaft!

Viele von Ihnen haben online letzte Woche am Deutschen Schmerzkongress teilgenommen – die Rückmeldungen sind sehr erfreulich. Dieser Kongress wird in die Annalen unserer Gesellschaft eingehen. Zwar streben wir auch zukünftig wieder persönliche Kongresse an, aber eine gute Online-Komponente werden wir versuchen, zu bewahren. Für Sie als Mitglied unserer Gesellschaft war die Online-Kongressteilnahme in diesem Jahr kostenlos, den eigentlich angedachten Hybrid-Kongress mussten wir kurzfristig ja aufgrund der ansteigenden zweiten Covid19-Welle als persönliches Treffen absagen. Und: auch in den nächsten Monaten können Sie sämtliche Video-Aufzeichnungen der Symposien über www.schmerzkongress2020.de surfen und recherchieren, und zwar erneut kostenlos im Rahmen Ihrer Mitgliedschaft in der Deutschen Schmerzgesellschaft.

Die Mitgliederversammlung fand, wie angekündigt, am 23. Oktober 2020 statt. Sicherlich, wir hatten überlegt, den Termin zu verschieben. Aber nach Abwägung aller Argumente und intensiven Beratungen in unseren Gremien, auch unter Hinzuziehung unseres Anwalts, haben wir die Versammlung durchgeführt, um somit die Handlungsfähigkeit unserer Gesellschaft zu sichern, welche sonst gefährdet gewesen wäre. Schließlich standen Wahlen zu Gremien auf der Agenda, die anderenfalls teilweise in die Diskontinuität und Rechtsunsicherheit gerutscht wären. Auch eine Satzungsreform, die uns zukünftig Online-Abstimmungen und Online-Wahlen auf maximal breiter Beteiligungsbasis der Mitglieder ermöglicht, haben wir erörtert und beschlossen. Und: Um die dringend nötige Nachwuchsarbeit anzukurbeln, haben wir die Einführung eines „Schnuppertarifs“ für die ersten drei Jahre einer erstmaligen Neumitgliedschaft ab 2021 beschlossen, in Ergänzung der bereits von der Mitgliederversammlung im letzten Jahr beschlossenen Regelbeitragserhöhung ab 2021. An dieser Stelle aber auch der Hinweis: Erlöse aus unseren Seminaren und vor allem dem Schmerzkongress sind in diesem Jahr coronabedingt auch für die Deutsche Schmerzgesellschaft deutlich reduziert oder ganz weggebrochen. Daher werden wir den Finanzplan für 2021 modifizieren müssen und bitten bereits an dieser Stelle dafür um Verständnis. Aber: Die bereits vor einem Jahr beschlossenen Einsparungen an der einen oder anderen Stelle helfen uns, in 2020 den Verlust verkraften zu können. Für 2021 hoffen wir, erneut persönliche Treffen/Tagungen durchführen zu können, planen aber natürlich alle Aktivitäten sicherheitshalber angepasst an die aktuelle Lage sowie vermehrt online.

Details zur Mitgliederversammlung, alle Power-Point-Folien und alle Beschlüsse können sie hier nachlesen. Nachstehend vorab schon einmal die Ergebnisse der Gremienwahlen für ab 2021.

Bleiben Sie gesund!

Prof. Claudia Sommer (Präsidentin)

Prof. Winfried Meißner (designierter Präsident ab 2021)

Thomas Isenberg (Geschäftsführer)

 

Präsidium 2021/2022

Präsident:
Prof. Winfried Meißner (bereits vor zwei Jahren gewählt als Präsident ab dem nächsten Jahr)

 

Neu gewählt für ab 2021:

Vize-Präsidentin: Prof. Christiane Hermann

Schatzmeister: Prof. Hans-Raimund Casser

Schriftführerin: Prof. Esther Pogatzki-Zahn

Designierter Präsident: Prof. Hans-Georg Schaible

 

Mitglieder sind zudem qua Amt:

Sprecherin Ständiger Beirat: Dr. Nadja Nestler

Sprecher Fachbeirat: Prof. Wolfgang Koppert

Ehemalige Präsidentin: Prof. Claudia Sommer

 

Ständiger Beirat:

Hüppe, Lübeck, Psychologie

Maihöfner, Fürth, Neurologie

Geber, Mainz, Neurologie

Lüdtke, Lübeck, Physiotherapie

Blankenburg, Stuttgart, Neurologie, Päd.

Kaiser, Dresden, Psychologie

Schäfer, Berlin, Anästhesiologie

Gnass, Salzburg, Pflegewissenschaft

Klinger, Hamburg, Psychologie

 

Kommission für Forschungsfragen:

Üçeyler, Würzburg, Neurologie

Bingel, Essen, Neurologie

Pogatzki-Zahn, Münster, Anästhesiologie

Treede, Mannheim, Physiologie

Petzke, Göttingen, Anästhesiologie

Klinger, Hamburg, Psychologie

Kaiser, Dresden, Psychologie

Schäfer, Berlin, Anästhesiologie

Schäfer, Hildesheim, Physiotherapie

Sirsch, Vallendar, Pflegewissenschaft

 

Aus-, Weiter- und Fortbildungskommission:

Wirz, Bad Honnef, Anästhesiologie

Nilges, Mainz, Psychologie

Baumgärtner, Hamburg, Physiologie

Seeger, Göttingen, Physiotherapie

Diezemann-Prößdorf, Mainz, Psychologie

Förderreuther, München, Neurologie

Geber, Mainz, Neurologie

Jürgens, Rostock, Neurologie*

Kopf, Berlin, Anästhesiologie*

Laufenberg-Feldmann, Mainz, Anästhesiologie*

Sabatowski, Dresden, Anästhesiologie*

 

* Stimmgleichheit: Nach Auszählung der schriftlichen Stimmzettel im Nachgang der Versammlung wurde Stimmgleichheit festgestellt. Nach anwaltschaftlicher Rücksprache folgt daraus, dass die Kommission bis auf Weiteres mit 11 Personen besetzt wird; die MV 2021 kann eine reduzierende Auswahlentscheidung treffen oder aber die Besetzung im Zeitraum 2021/22 bestehen lassen.

 

Die offizielle Wahlvorschlagsliste finden Sie hier.